Warteräume

Warteräume

 

Kennen Sie das Gefühl viel zu viel unnötig warten zu müssen. Immer und überall ist der Zeitdruck präsent. Zeit und Geduld stehen in einem ewigen Wettstreit miteinander. An der Kasse, im Wartezimmer oder an der Bushaltestelle wird sie immer wieder aufs Neue herausgefordert. Der Mensch hetzt wie ein Besessener durchs Leben, um dann irgendwo die mühsam gewonnene Zeit wieder zu verspielen. Man steht an der Kasse des Supermarktes und die Schlange die noch vor einem steht scheint eher länger als kürzer zu werden. Der Blick geht nach links und rechts um ja das eventuelle öffnen einer zweiten Kasse nicht zu versäumen. Zeitweise spielen sich in Deutschlands Einkaufstätten Dramen ab, die dem wilden Westen nicht nachstehen. Der Trubel hat Ihnen wieder einmal so zugesetzt, dass Ihr Körper dringend nach einer Tasse Kaffee schreit. Aber auch hier meint man es nicht gut mit ihnen. Es ist Mittagspause. Und ihr Kaffeewunsch wird von Vielen geteilt. Tasse für Tasse wird gemahlen und eine weitere Stunde der Lebensuhr plätschert so sinnlos dahin.

Und es werden noch sehr viele dieser toten Stunden folgen. Ob sie irgendwann einmal in einer Endabrechnung fehlen werden, weiß keiner wirklich. Vielleicht sind sie auch geschenkte Bonuspunkte, Strafen für kleine Sünden oder einfach nur zusätzliche Ruhezeiten in einem ziemlich gestressten Alltagsleben. So werden wir es nie erfahren, ob in der Ruhe wirklich die Kraft des Daseins liegt, oder ob der hektische Überflieger die richtige Würzmischung des Lebens besitzt.

Hans Pertsch Februar 2017

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hans Pertsch