Michael hat es geschafft

Nun ist es vollbracht. Was sich Millionen von Menschen bereits seit frühester Jugend als Hobby wünschen ist für mich Wirklichkeit geworden. Ich bin ein waschechter Rentner.
Eben hat mir meine Frau Anna den Brief der Rentenversicherung in die Hand gedrückt.
Mit einem seltsamen Schmunzeln im Blick murmelte sie: "dann mach mal was draus".
Freiheit kann ganz schön ratlos ich machen. "Sieh Dich um was die anderen so tun, Dir wird schon etwas einfallen".
Viele feste Vorsätze habe ich nicht gefasst, wenn ich richtig nachdenke, eigentlich gar keine. Doch,  einen gab's. Aufstehen mit den Hühnern wird es nicht geben.

 

Mein Herz schlägt vor lauter Tatendrang in den höchsten Tönen. Erst einmal wird heute die Tageszeitung ganz ausführlich gelesen. Plötzlich stolpere ich über die erste Hürde des Tages. 
"Todesanzeigen werde ich auch Rentner nicht lesen" mache ich lautstark meiner Gattin klar.  "Und vor den Fernseher bringst Du mich vor 18.00 Uhr auch nicht ", schicke ich gleich noch drohend hinterher.

 

Da meine Frau Anna und ich quasi schon ein Leben lang Beruf und Privatleben miteinander teilen, bringen sie meine Worte nicht aus der Ruhe.
Das schaffe ich erst ein paar Stunden später. 

"Du bist zwar eine tolle Köchin,  aber ein geregeltes Mittagessen jeden Tag schwebt mir eigentlich nicht vor", sind Worte die die neue Lebensfreude zum ersten Mal erzittern lassen.

"Ich lege Dir mal ein paar Messer zum schärfen hin, damit Du auf andere Gedanken kommst", war Anna's Versöhnungsvorschlag. Entweder war mir entgangen dass wir am Wochenende eine Jahrhundertsparty feiern wollen, oder wir hatten einen Megastau in unserem Besteckkasten. Metallische Gegenstände im fast dreistelligen Bereich lagen dicht aneinandergereiht auf der Werkbank und lächelten mir zu.
An jedem anderen Tag hätte ich wahrscheinlich eine Ausrede gefunden,  nein aber heute musste ich da durch.

 

Auf dem neutralen Boden des Wohnzimmers traf man sich am gleichen Abend zu einem weiteren Versöhnungsgespräch. Der Vorschlag meiner Lieblingsgattin war famos und perfekt. "wenn Du Frust hast, dann schreib doch einfach.  Wolltest Du doch schon immer tun.

 

20.11.15

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hans Pertsch