Entschuldigung,  ist hier noch ein Platz frei  Frauenrunde

 

"Entschuldigung,  ist hier noch ein Platz frei", frage ich an einem Tisch an dem bereits drei Frauen sitzen. Freundlich nimmt man mich in der Runde auf.
Gespannt lausche ich was so in einer Frauenrunde gesprochen wird. Wer jetzt glaubt, dass Shoppen oder Kosmetiktipps eine Hauptrolle spielen, der täuscht sich gewaltig. Nicht mal eine Nebenrolle nehmen sie ein. Die Damen von heute diskutieren über die Jungs der neu gegründeten American Football Mannschaft. Und das mit aller Inbrunst.
Gut, eine gewisse Regelschwäche ist nicht zu überhören, aber dies ist auch bei männlichen Spielbetrachtern nicht anders. Schließlich ist diese Sportart hierzulande noch relativ unbekannt. Zartbesaitete Menschen geraten schon mal in Schockstarre wenn der Ballträger in seinem Vorwärtsdrang jäh von den Abwehrspielern gestoppt werden. Die gelbe Flagge geht hoch, aber so richtig hat es wohl kaum einer verstanden.

Wesentlich interessanter sind da schon die Akteure. Da pro Mannschaft bis zu 53 Spieler mitspielen können, ist die Auswahl des persönlichen Favoriten riesengroß.
Der quirlige Quarterback hat es allen angetan. Seine gewaltige Statur verzückt die Damen in Scharen. Obwohl die Akteure ziemlich gut gepolsterte Kleidung tragen glaubt eine, trotzdem unter dem dicken Panzer einen knackigen Po bei ihm entdeckt zu haben. An dem schier unüberwindbaren kleinen Dicken aus dem defensivem Teil der Mannschaft findet die Zweite großen Gefallen. So einen könnte sie sich zum Holz hacken vorstellen,  stellt sie laut lachend fest.  Die Dritte scheint nicht so entschlussfreudig wie ihre Kolleginnen zu sein. Sie steht mehr auf Schmusebärchen, aber die waren wohl bei diesem letzten Spiel nicht im Angebot. 

 

Hans Pertsch April 2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hans Pertsch