Auf dem Spielplatz

Auf dem Spielplatz

 

Bisher war ich davon ausgegangen bereits die besten Plätze zu kennen an denen man menschliche Charaktere beobachten kann. Dann aber habe ich einen neuen entdeckt, der mir ganz neue Einblicke gewährt hat. Man glaubt es kaum was ein 08/15 Kinderspielplatz für spannende Unterhaltung bieten kann. Ausrastende Kinder, überforderte Väter und gelangweilte Mütter bestimmen die Szene. Im Minutentakt wechseln die Akteure. Es fällt dem Betrachter schwer die Kinder Ihren Erziehungsberechtigten zuzuordnen, denn es geht laut und ziemlich wild zu.

 

Auch Thomas, so nennt ihn jedenfalls eines der Kinder, hat Probleme seinen Zöglingen optisch zu folgen. Er sprintet von rechts nach links , aber wie bei Hase und Igel, kommt er immer wieder zu spät. Längst hat sein Junior die Seiten wieder gewechselt und alle Zurufe von Thomas verhallen im leeren Raum. Noch mehr Mitleid habe ich mit einem jungen Mann der ein kleines, flaumigen Spitzbärtchen trägt. Ihm machen gleich zweieinhalb Racker, zwei Große, ein Kleiner, das Leben schwer.

Schon beinahe verzweifelt versucht er den Jungs die Gefährlichkeit von Holzstöcken zu erklären mit denen sie andere Kinder immer wieder traktieren. Leichter nimmt es da eine scheinbar gelangweilte rothaarige Mutti. Während sie genüsslich an ihrer Kaffeetasse labt, verputzt die kleine Maria im Sandkasten gerade Ihren zweiten Sandkuchen.

 

Meine Frau stört meine Neugierde, aber bevor sie mich wieder in die Erwachsenenwelt zurückholt, fällt mein Blick noch auf eine hochschwangere Frau. Auch sie scheint das bunte Treiben intensiv zu beobachten. Was sie dabei denkt kann man nur erahnen. „ lieber Gott, lass mich alles, alles besser machen“, könnte so ein Gedanke von ihr gewesen sein.

 

Hans Pertsch April 2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hans Pertsch